Careless Crime (Jennayate bi deqqat)

Spielfilm IR 2020 135`
R: Shahram Mokri
D: Babak Karimi, Razieh Mansouri, Abolfazl Kahani, Mohammad Sareban, Adel Yaraghi, Mahmoud Behraznia

Studierende drehen einen Film, das Publikum wartet auf eine Vorstellung, vier Männer wollen ein Zeichen setzen und ein Kino anzünden. So wie 40 Jahre zuvor, als Proteste gegen das westliche Kino unter dem Schah die Revolution einleiteten … Kulminationspunkt war der berüchtigte Brandanschlag auf das „Abadan Rex“ im Süden des Landes, bei dem 422 Zuschauer*innen in den Flammen starben. Wird es jetzt wieder soweit kommen? Und wann ist „jetzt“? 1978 oder 2020: Die Brandstifter wandern durch Zeitebenen wie durch Türen, die Erzählung wird unzuverlässig – doch was früher war, gilt auch jetzt: Diese Männer sind zu allem entschlossen.

Erneut erweist sich Shahram Mokri als Vorreiter einer neuen Generation im iranischen Kino: „Careless Crime“ ist bildstark, atmosphärisch, mehrdeutig und konsequent – wie bereits „Fish and Cat“, für den Mokri 2014 den „Orrizonti Award“, den Innovationspreis in Venedig, erhielt, und mit dem er auch in Köln zu Gast war.

Filmgespräch mit Shahram Mokri

Moderation Amin Farzanefar
Übersetzung Maryam Mamaghanian

Facebook

Durch das Laden des Beitrags erklären Sie sich mit den Datenschutzrichtlinien von Facebook einverstanden.
Mehr erfahren

Facebook-Inhalte laden

Trailer

Regisseur

Shahram Mokri (*1977 in Marand) studierte Film an der Sooreh Universität in Teheran und begann dann, Kurzfilme zu drehen. Er arbeitete auch als Cutter bei Fernsehfilmen, Serien, Kurzfilmen und Dokumentarfilmen. Sein Spielfilmdebüt „Ashkan, The Charmed Ring And Other Stories“ (2009) feierte seine Premiere auf dem Busan International Film Festival. Es folgte „Fish & Cat“ (2013), der den Spezialpreis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gewann, auf über 60 Festivals weltweit lief und im Iran ein großer Kassenschlager war. „Invasion“ ist sein dritter Spielfilm.

Menü